Die Stationen unserer Rundreise kurz und knackig ;)

Donnerstag, 19.02.2015

Ich möchte mir noch kurz die Zeit nehmen, auf die einzelnen Stationen unserer Rundreise mit wenigen Worten einzugehen (wie gehabt meine/unsere subjektive Wahrnehmung):

Südinsel

1. Christchurch => leider sind die Spuren der beiden großen Erdbeben in 2010/11 deutlich sichtbar / spürbar. Der botanische Garten ist sehr schön, der Rest (leider) eher bescheiden.

2. Kaikoura => niedliches kleines Örtchen mit traumhaften Berg-Meer-Panorama sowie eine Whalewatch-Tour, die in unserem Fall zu 4 Pottwalen geführt hat.

Nordinsel

3. Wellington => hier kann man abends bestimmt hervorragend ausgehen usw., jedoch ist es oft sehr windig. Schöner Hafen, sehenswertes Museum "Te Papa".

4. Taupo => netter Ort am größten See Neuseelands, der einige Bars sowie Aktivitäten (Wandern, Jetboat usw) bieten. Hier habe ich mich aus dem Flugzeug gestürzt ;)

5. Hot Water Beach / Coromandel Peninsula => hier haben wir Weihnachten verbracht. Traumhafter Weg hin und dort von wunderschöner und tlw. verlassener Natur umgeben. Der Hahei Beach sowie der Wanderweg hin zum Cathedral Cove sind traumhaft. Cathedral Cove selbst ist traumhaft schön, jedoch zu unserer Zeit viel zu überlaufen.

6. Rotorua => Schwefelstadt, die man riecht ;) Netter Ort mit einigen Bars sowie Ausflug nach Hobbiton möglich. Sehr interessant und schön zu sehen, nur leider auch viel zu voll (Hochsaison). Aber in der Nebensaison sicherlich toll(er)!

7. Palmerston North => nur zwecksmäßig übernachtet, nicht viel vom Ort mitbekommen.

Südinsel

8. Abel Tasman Nationalpark => landschaftlich mit ein Highlight für uns, traumhafter Nationalpark mit gelben Stränden, grünen Wäldern und türkisfarbenem Wasser. Hier verbrachten wir Silvester und sind an Neujahr einen Teil des Abel Tasman Coast Track gewandert sowie mit dem Kayak an Seals (Seerobben) vorbeigepaddelt. Definitiv ein Highlight!!

9. Punakaiki => hier gibt es die berühmten Pancake-Rocks zu sehen (sehen wie gestapelte Pfannkuchen aus). Aber auch unser tolles Hostel, in dem wir gezeltet haben sowie die Küstenstraße und umliegende Natur (schroffe Felsküste, weites Meer, grüne Wälder...) waren eine besondere Überraschung für uns. Sehr sehenswert!

10. Franz-Josef-Glacier => hier gibt es den gewaltigen Franz-Josef-Gletscher zu sehen. Ansonsten bietet der Ort jede Menge Bars und Hostels, die mit "free Wifi" (freies Wlan) werben.

11. Fox-Glacier => auf dem Weg von Franz-Josef nach Queenstown haben wir uns noch kurz den riesigen Fox Getscher angeschaut. Riesige Eismassen, die sich durch die Berge schlängeln!

12. Queenstown => quirlige Stadt voller Bars, Aktivitäten und Getümmel.

13. Te Anau / Milford Sound => Te Anau hat, bis auf einen schönen See mit diversen Aktivitäten, eher wenig zu bieten und fungiert v.a. als Ausgangsort zum Milford Sound u.a. Wir erkundeten den Milford Sound per Kayak (am Anfang und Ende des Ausflugs) und einen Teil des Milford Sound Tracks. Vor allem der zweite Kayakteil inmitten einer imposanten Herr der Ringe Kulisse war wunderschön. Ausgangspunkt des Tracks war der sog. "Sandfly-Point", der für ein paar weitere Stiche gesorgt hat.

14. Catlins => wunderschöne und teils unberührte Natur, die u.a. Delfine, Seelöwen, Pinguine uvm bieten. Vor unserem Capingplatz hatten wir einen fast menschenleeren Strand, welcher Heimat einiger Seelöwen war. Das war wirklich etwas ganz besonderes und mit mein Highlight überhaupt: Seelöwen hautnah und im gleichen Wasser, am gleichen Strand, aus nächster Nähe :-)))

15. Oamaru => Pinguin-Hochburg. Wobei die Brutstätte der Zwergpinguine leider komplett abgezäunt war und man nur mit recht hohem Eintritt (30 - 40 $) für unterschiedlich "gute" Tribünen Einsicht bekam. Das haben wir dann ausgelassen.

16. Lake Tekapo => schöner See, tolle Farbe durch die umliegenden Gletscher. Hier gibt es ein Schwimmbad mit heißen Pools und Rutschen, ansonsten bietet der See diverse Wassersportmöglichkeiten usw.

17. Akaroa / Banks Peninsula => hier verbrachten wir zwei Nächte in einem Farmhostel. Unsere Unterbringung war eine Glasdachhütte. Richtig niedlich und sehr hoch auf dem Hang des Hostelgartens gelegen, so dass wir einen traumhaften Blick aufs Meer und die unten liegenden Hütten hatten. Leider hatten wir ausgerechnet in den 2 Nächten einen bedeckten Himmel, womit wir keine Sterne durch das Glasdach sehen konnten. Aber es war trotzdem sehr schön. Akaroa an sich ist ebenfalls ein schöner Ort am Meer, welcher einige Geschäfte und Restaurants bietet.

18. Christchurch => Ende der Rundreise per Auto.

19. 8 Tage Farmarbeit unweit von Christchurch, von welcher aus wir einen Tagesausflug nach Hanmer Springs machten. Hier gibt es ein größeres Schwimmbad mit heißen Pools und Rutschen. Der Ort an sich ist ebenfalls ganz nett.

20. Picton => hier wurden wir sehr positiv überrascht. Was ich bzw. bestimmt auch andere zunächst immer nur als Fährhafen nach Wellington abgespeichert hatte, ist ein richtig schöner Ort, direkt am Wasser, niedlicher Hafen, schöne Atmosphäre. Insbesondere der Blick auf das Meer und die umliegenden Sounds (Marlborough Sound) ist wunderschön. Hier kam wirklich Urlaubsfeeling auf. Die 6 Nächte am Stück nach anstrengender Rundreise und Farmarbeit waren auch echt nötig ;-)

21. Wellington => eine Nacht im Airport-Hotel

22. Sydney => wie bereits geschrieben eine tolle, aufregende Stadt. Insbesondere der Darling Harbour, in wessen Nähe unser Hotel lag, wimmelt nur so vor Restaurants, Bars usw. Sydney hat unfassbar viele Shoppingmöglichkeiten, in welcher wir Stunden über Stunden verbrachten und am Ende auch fündig wurden :)

23. Düsseldorf => Wehmütig aber auch glücklich gelandet

24. Köln => Heimat, angekommen... <3

Jetzt habt ihr zumindest einen kleinen Einblick der jeweiligen Orte bekommen und wer weiß, vielleicht zieht es euch ja selbst einmal (oder wieder) nach Neuseeland. Ich kann es euch bedingungslos empfehlen!

Liebe Grüße und bis dahin

Back home

Dienstag, 17.02.2015

Hallo ihr Lieben,

nun melde ich mich endlich zurück.

Seit zwei Wochen bin ich nun wieder zurück in Köln und gleich im Karnevalsgetümmel eingetaucht.

Die abschließende Zeit in Neuseeland war wunderschön. In vier Wochen mit dem Auto beide Inseln bereist; eine gute Mischung aus Zelten, Hostels, Motels, Bungalows usw.

Meinen Fallschirmsprung habe ich ebenfalls überstanden: was ein Wahnsinn!!! :-O

Anschließend eine gemeinsame Woche Farmarbeit, sechs Nächte im schönen Picton (Norden der Südinsel) verbracht und Ende Januar letztendlich nach Sydney für vier Nächte. Eine tolle und aufregende Stadt, die wir fast komplett zu Fuß erkundet haben :)

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge meinerseits landete wir schließlich in Düsseldorf. Konnte es kaum fassen, dass die fünf Monate und somit mein Neuseeland-Abenteuer nun zuende sind..aber ebenso freute ich mich auch auf zu Hause.

Abschließend fasse ich noch einmal ein paar (aus meiner persönlichen Sicht) bemerkenswerte Punkte über Neuseeland zusammen:

Positiv:

- atemberaubend schöne und vielseitige Landschaften: hier findet man tatsächlich sämtliche Naturschauspiele und -wunder auf kleinstem Raum

- sehr gastfreundliche Kiwis, bei denen ich mich gleich wie zu Hause fühlte

- jede Menge Akivitäten, die erlebt werden wollen

- ein Paradies für Wanderer, von ein bis mehrtägige Walks ist alles dabei

- sehr gute (Reise-)Busverbindungen für Backpacker zum fairen Preis

- es wirkt tatsächlich sehr sehr friedlich

- jede Menge Schafe :-)

Negativ:

- sehr stressige / drängelnde autofahrende Neuseeländer (u.a.) auf den Straßen, das war tlw. echt nervig, ständig jmd, im Kofferraum "kleben" zu haben :(

- deutlich teurer als bei uns

- Sandflys (hatte selten so zerstochene Beine/Füße). Unbedingt direkt mit dem richtigen Spray o.ä. versorgen!

-------------------------------------------------------------

U.v.m...

Ich kann Neuseeland uneingeschränkt jedem empfehlen, insbesondere Naturfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten.

Bin etwas wehmütig und werde mich wohl bald nochmal durch alle Erinnerungen "arbeiten". Wer weiß, vielleicht sieht man sich ja wieder :-)

Danke fürs fleißige Lesen und verzeiht mir die lange Pause seit dem letzten Eintrag :-)

Queenstown olé :-)

Samstag, 13.12.2014

Hallo zusammen,

ich bin nun seit 6 Tagen im berühmten Queenstown und begreife, woher der Ort seinen Ruf als Adventure-/Party-/Touristenhochburg hat: eine Bar reiht sich an die andere, ein Café ans andere, Boutiquen u Souvenirgeschäfte überbieten sich mit Angeboten. Überall schallt Musik durch die Gassen und leckere Essensgerüche liegen in der Luft (gefährlich! ;)). Die Stadt wimmelt von Menschen unterschiedlichen Alters und Nationalität.

Da kommt richtiges Urlaubsfeeling auf.

Zudem bietet Queenstown ein tolles Panorama in Form eines schönen, von Bergketten umsäumten Sees. Täglich starten hier Jetboote oder andere Wasseraktivitäten.

Ich lebe hier in einem 4er Mädelszimmer mit eigener Dusche/WC und Balkon. Also recht komfortabel fürs Hostelleben. Vom Balkon habe ich die perfekte Sicht auf landende Fallschirmspringer. Vielleicht zähle ich sie mal, es sind jedenfalls sehr sehr viele, die täglich ihren Weg zurück auf den Boden finden ;) Nicht auszudenken, dass es für mich in 1,5 Wochen soweit ist. Den Gedanken verdränge ich noch so gut es geht, anderenfalls könnte ich vor Aufregung nicht schlafen.

Ich habe schon einige nette Kontakte geknüpft umd teilweise tolle, inspirierende Gespräche übers Reisen u.a. geführt. Hab nun auch die Erfahrung einer Kneipentour hinter mir, welche aber eher bescheiden war. Kam mir eher vor wie 'die Mutti' des jungen Hühnerhaufens. ;-) Aber bereue es nicht, da ich so einen guten Einblick in Queenstowns Nachtleben bekommen habe. Fest steht: ea gibt hier viele Möglichkeiten, die Hüften zu schwingen u die Nacht zum Tag zu machen.

Kann es kaum glauben, dass ich in 4 Tagen nicht mehr alleine bin. Unfassbar! Aber ich freue mich wahnsinnig! :-))

Werde es in diesem Jahr nicht mehr schaffen, daher wünsche ich euch schon jetzt ein paar schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr (Gott klingt das surreal und weit weg ;)).

Bis bald

Time to relax :)

Sonntag, 30.11.2014

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich vorerst vom Farmleben & Arbeiten verabschiedet und bin nun wieder alleine.

Auf der letzten Farm war ich 3 Wochen. Habe dort viel und hart gearbeitet und eine tolle Zeit mit der Familie verbracht. Insbesondere die 36 jährige Mutter hat es mir angetan. Haben uns blendend verstanden, die Wellenlänge passt 1a :)

Neben diversen Gartenarbeiten habe ich dem Mann mit dem Neu(auf)bau eines Gemüsegartens geholfen (inkl. Zementmischen, Steine schippen&schleppen, Erde schippen, buddeln, pflanzen usw) sowie den Küchenhaushalt geschmissen. Hab auch oft gekocht, da weiß ich was ich hab und es macht Spaß:)

Nach einer Übergangsnacht in Invercargill befinde ich mich nun in einem wunderbaren Hostel in Dunedin. Das 4er Zimmer hat keine Hochbetten, was wahrer Luxus für ein Hostel ist. Zudem ist es hier aktuell sehr leer und somit ruhig. Fühlte mich gleich wohl und wie zu Hause. Die Hostelbesitzerin ist sehr mütterlich u nett, die anderen Gäste sehr angenehm (nicht zu jung;)) und die erste Nacht hatte ich das Zimmer sogar für mich allein. Aber auch danach nur max. 2 weitere Zimmergenossen.

Nach den doch recht anstrengenden, vergangenen 6 Wochen Farmarbeit genieße ich gerade einfach nur das 'Nichts tun müssen' und Zeit mit mir. Mache alles sehr entspannt und langsam und lasse es mir einfach nur gut gehen. Ein tolles Gefühl, zu wissen, dass ich hier noch 6 Nächte bin. Hab nichts vor, keine Eile, einfach jeden Tag spontan schauen, wonach mir gerade ist.

Sonntag gehts dann ins quirlige Queenstown für 9 Nächte. Bin sehr gespannt auf die Haupttouristenstadt des Landes mit jeder Menge Remmidemmi, Adventure u Adrenalin ;-)

Trotz penetranter Erkältung, die ich mir auf der letzten Farm einfing (hab wie ne Irre im Regen geackert), geht es mir (mental) absolut super! Bin entspannt, gelassen, zufrieden und glücklich. :-)

Die aktuelle Bleibe ist perfekt, um Kraft zu tanken und die Ruhe vor dem Sturm (in Form von sehr ereignisreicher Rundreise) zu genießen. Kann es kaum glauben, dass die Zeit alleine in 16 Tagen rum ist und ein weiteres, großes Abenteuer beginnt.

Ich sauge diese Tage bis dahin nochmal richtig für mich auf, freue mich dann aber auch einfach nur darauf, zu zweit die Knaller der beiden Inseln und eine unvergessliche Zeit zu erleben und Emotionen direkt teilen zu können :-))

Ich kann mich nur wiederholen, dass die Mischung aus der Zeit alleine, der dann folgenden Zeit mit meiner fehlenden Hälfte ;) sowie die gemeinsame Rückreise Anfang Februar für mich persönlich optimal ist. 'Alles richtig gemacht' :)

Nach nun fast 3 Monaten des alleine Reisens kann ich deutlich sagen: ja, ich habe mich weiterentwickelt! :) Und das in verschiedener Hinsicht. Ich nehme sehr viele wertvolle Erfahrungen u Erkenntnisse für mich und mein weiteres Leben mit und fühle mich einfach nur sehr gut und gestärkt für alles, was folgt! 

Ich hoffe, dass auch bei euch alles ok ist und es euch gut geht.

Bis zum nächsten Mal.

Hallo vom Lande :)

Sonntag, 02.11.2014

Hallo zusammen.

Nach fast 3 Wochen melde ich mich mal wieder zurueck aus der Wifi-freien Zone ;)

Ich bin nun seit 2,5 Wochen auf einer riesigen Farm. Ueberwiegend eine Molkerei, aber es gibt hier - neben viiiiiiielen Kuehen und Kaelbern - auch jede Menge andere Tiere, da die Betreiber auch einen Wildlife Park betreiben, der allerdings aktuell fuer Besucher geschlossen ist (da zu viel auf der Farm zu tun).

Dazu gehoeren Huehner, Enten, ein Pfau, drei Emus und ein Nandu (grooosser Strauss), Pferde, Ponys, Esel, Katzen, Hunde, Schweine, Papagei, Lizzard, Bueffel, Lamas, Alpacas, Schafe, Ziegen uvm :)) Bin hier mit einer anderen deutschen Wwooferin (18 J.), teilen uns ein Zimmer u verstehen uns blendend.

Der Einstieg hier war aufgrund von diversen Missverstaendnissen in der Bearbeitung unserer Aufgaben sowie mit dem einhergehend heftigen Launen der Hausherrin nicht gerade einfach. Es fehlte nur noch ein falsches Wort von ihr u ich waere sofort wieder abgereist. Aber ganz ploetzlich, von einem Tag auf den anderen, war sie ganz freundlich u die Aufgaben machen unheimlichen Spass.

Zu unseren Routineaufgaben gehoren morgens um 9:30 die Tiere zu fuettern, was im Klaren bedeutet, dass wir in einer Kammer das Futter fuer die jeweilen Tiere in Eimern vorbereiten (alle bekommen unterschiedliches Trockenfutter bzw. unterschiedliche Kombis u Mengen) und dieses per Arbeitsteilung den Tieren bringen. Manche Tiere sind ganz schoen frech bzw. gierig. Die Schweine quieken wie kurz vorm Henker, wenn wir ihnen die leckere, ranzige, alte Milch in riesigen Eimern bringen ;) und einer der vielen Haehne hat mich gestern regelrecht attackiert, als ich ihm nicht sofort das gehackte Mais vor die Krallen warf. Ne ne ne.

Bei unserer Fuetterungsrunde versorgen wir "nur" die Huehner, Enten, den Bueffel, die Emus u Nandu, Schweine, Papagei, Lizzard, Kaelber, Kaninchen.

Die anderen Tiere werden anderweitig gefuettert bzw. grasen die Wiesen leer. :)

Mittlerweile sind wir mit der Runde recht schnell fertig, also ca. eine Stunde. Danach gibt uns Katie, die Hausherrin, irgendwelche anderen Aufgaben. Haben z.B. schon Hecken geschnitten, Gaerten ausgegraben, Pflanzen gepflanzt, Staelle saubergemacht, schwere Holzbalken geschleppt, im Haushalt fuer Klarschiff gesorgt, und - was ich besonders schoen fand - vorgestern die Pferde u gestern die Ponys geputzt. Neben 3 Pferden u 1 Pony hatte ich sogar die Ehre, noch einen der Esel zu putzen bzw. das Winterfell abzubuersten. Soooo suess! :-D

Ich merke hier mal wieder richtig, wie gut Tiere meinem Seelchen tun. Es macht so Spass u ich bin am Abend immer auesserst gluecklich u zufrieden.

Wir arbeiten ca. 4-5 Std. pro Tag.

Auch mit den Leuten hier ists echt nett u lustig. Neben dem Paerchen, denen die Farm gehoert, arbeitet hier noch ein Maori, ein Ire und ein neuseelaendisches Paerchen. Alle sehr nett.

Katie hat uns einmal, an einem schoenen Sonnentag, mit ihrem Quad quer ueber das 1500 ha grosses Grundstueck (zumindest einen Teil davon) gefahren. Das war richtig abenteuerlich, da auf und ab, teils sehr steil. Dsurch wunderschoene Landschaft :)) Haette woaders als offizielle Aktivitaet sicherlich ueber 100 $ gekostet ;)

Bin hier absolut im Geschehen, total eingetaucht. Vergesse immer wieder, dass ich in Neuseeland bin vor lauter Farm :-P Aber ist ein gutes Zeichen.

In 2 Tagen geht es dann mal wieder weiter. Ich fahre mit dem Bus nach Auckland fuer eine Nacht u nehme dort den Flieger nach Dunedin (sehr suedlich auf der Suedinsel). Ueberfliege somit fast beide Inseln komplett ;) In Dunedin bleibe ich eine Nacht u fahre dann mit dem Bus nach Invercargill, wo mich die Frau der naechsten Farm abholt. Dort bleibe ich sage u schreibe 4 Wochen B-) Bis zum 4.12.

Freue mich schon riesig darauf u bin sehr gespannt, was mit dort erwartet. Zumindest sind wiedermal Kinder im Spiel :)

Anschliessend habe ich noch 13 Tage nur fuer mich, in denen ich ein wenig relaxen und mich treiben lassen werde. Und ab dem 17.12., wenn mein Liebling ankommt, gehts in 28 Tagen rund um beiden Inseln per Mietwagen. Werden viiiele viele Highlights abklappern und uns die ein oder andere aufregende Aktivitaet goennen. Hab ja nicht umsonst so viel gearbeitet hier ;) Dann voraussichtlich noch 2 Wochen zusammen wwoofen auf 2 unterschiedlichen Farmen bzw. Gastgebern und dann, nach 4 Naechten Sydney, wahnsinnig erfuellt und gluecklich zurueckfliegen. :-)

Es ist schon so viel passiert u es wird noch soo viel passieren...mir tut die Zeit nach wie vor unheimlich gut und ich erkenne positive Auswirkungen auf meine Einstellungen, meine Vorhaben nach Rueckkehr, meine Ausgeglichenheit und ganz allgemein gesprochen auf MICH.

Dieses ueberwaeltigende Freiheitsgefuehl hier ist toll und ich werde es, so gut es im Rahmen des Alltags zu Hause moeglich ist, mit nach Hause nehmen und dort unterbringen ;)

Ich freue mich schon sehr, wenn ich euch wiedersehe und euch leibhaftig berichten kann.

Werde mir gleich Fruehstueck machen und mich in einen neuen Tag auf dem Lande stuerzen :)) Tut das gut!

Bis bald

eure Ilona

 

Maoris, Geysire und Schwefelgeruch

Montag, 13.10.2014

Hallo zusammen,

seit meinem letzten Eintrag ist viiiel passiert und mir geht es einfach nur spitze! :) Die 2 Nächte in Wellington waren eher zweckmäßig, konnte aufgrund heftigen Regensturms nicht viel unternehmen, aber ok. Als ich dann dennoch todesmutig das berühmte 'Te Papa' Museum aufsuchte, musste ich mich einmal sogar an ner Ampel festhalten, sonst hätte mich die 'Windy City of NZ' glatt umgepustet;)

Anschließend ging es nach Taupo, hat mir sehr gut gefallen. Bin nochmal mehr in das ganze 'Backpackerleben' eingetaucht und hab einige interessante Menschen kennengelernt. Es ist fast ungewohnt, hier od. anderweitig in Deutsch zu schreiben, rede hier echt nur Englisch, außer wenn mal wieder ne Truppe Deutsche das Hostel stürmt, die einfach nur deutsch sprechen. Da war ich doch sehr dankbar über mein Multikulti 6er Zimmer;)

Hab auch noch das ein od. andere Mal in Englisch geträumt und denke oft in Englisch. Jaja, so schnell schaltet das Gehirn also um :-)

Am Fr. hab ich ein Mädel aus Schweden, mit der ich mich spitze verstand, zu ihrem Fallschirmsprung begleitet, was freue ich mich darauf, selbst aus 4,8 km Höhe ausm Flugzeug zu hüpfen, wird wahnsinnig! :-o Warte damit aber auf Dezember, wenn ich anschließend meinem Liebsten in die Arme laufen kann ;)

Ansonsten hab ich in Taupo mal wieder n Walk gemacht, diesmal waren die gewaltigen 'Huka Falls' mein Ziel. Sehr schön! Eine Holländerin begleitete mich. Hatte tolle Momente in Taupo, fantastische Aussicht auf den See und die Berge u jeden Abend einen traumhaft pinken Himmel, könnte mir schlechter gehen :-P

Vor gut 2 Std. habe ich Taupo mit dem Bus verlassen u bin nun in der Maorihochburg und Schwefelstadt Rotorua angekommen. Hier gibt es Schlammquellen, Geysire, nen See und viele Maoris. Werde morgen Abend einen Ausflug in ein Maoridorf machen und mit ihnen ein traditionelles Hanghi (Festessen) haben. Außerdem wird ein Haka (Kriegskampf, um die Gegner einzuschüchtern) aufgeführt u einiges über die Kultur der Maori erzählt. Bin aber dank der NZ Trilogie von Sarah Lark, wessen 3. Teil ich mittlerweile beendet habe, nicht mehr ganz unwissend über die Ureinwohner Neuseelands. Was freu ich mich darauf! Am Mittwoch schwing ich mich auf n Pferd u reite durch die umliegenden Wälder, bin aufgeregt, meine letzte Reiterfahrung liegt sehr lang zurück. Aber wird nestimmt toll! ;)

Um meine Reiselasse ein wenig zu entlasten u mal wieder ein wenig abzuschalten, gehts am Do. für 3 Wochen auf ne riesige Farm in Waitamo mit einigen Tieren, u.a. Rinder u Schafe u Pferde. Freu mich auf die Familie, aufs gute Essen u die Arbeit auf der Farm u mit den Tieren. Wobei ich mich über gutes Essen auch so nicht beklagen kann: esse auch hier meinen leckeren Joghurt mit Obst sowie Haferflocken, tagsüber irgendwas Kleines (die Pies hier sind so lecker) u Abends lecker Gemüse mit Sößchen :)

Jetzt wisst ihr Bescheid. ;-) Gerade sitze ich gemütlich im Starbucks und genieße nen großen Kaffee u Brownie. Erstmalig in nem Starbucks. War bis jetzt diverse Male in anderen Cafés, der Kaffee in NZ ist sehr sehr lecker! So, das reicht erstmal :) Ich hoffe es geht euch gut. Mir geht es unbeschreiblich gut hier! Bis bald.

Auf Wiedersehen Südinsel

Sonntag, 05.10.2014

Blick vom Abel Tasman Coast TrackHallöchen mal wieder.

Die letzten Tage in Kaikoura u Nelson waren wunderbar, hab tolle Landschaften gesehen, Seerobben beobachtet und den ersten Walk durch den Abel Tasman Nationalpark gemacht (absolut paradiesisch). Herrlich! Im Whirlpool unter freiem Sternenhimmel mit Berg- u Meerblick erhielt ich einen regelrechten Endorphin-Kick ;)

Morgen verlasse ich vorest die Südinsel und grase ein wenig die, nach Aussagen der Kiwis hier unten 'andere' Insel Neuseelands, die Nordinsel ab. :)

Werde dann ein paar Tage kein Internet haben, worauf ich mich ebenfalls freue :) 

Mir geht es spitze!

Also, macht es gut bis dahin und bis bald.

Ilona

 

Weiter gehts...

Mittwoch, 01.10.2014

Hallo ihr Lieben,

in weniger als 2 Std. verlasse ich die Farm der letzten 15 Tage und mache mich per Bus auf nach Kaikoura (Wal-, Delfin- und Seeloewen Hochburg :))))

Morgen ab 12:45 meiner Zeit (seit Zeitumstellung am Samstag nun 11 Stunden weiter als ihr) duerft ihr mir dann die Daumen druecken, dass ich a) Wale sehe, b) nicht seekrank werde bis zu c) nicht die ganze Maori-Besatzung vollk.... ;-) Aber ich denke, mein Magen haelt die rauhe See aus.

Am Freitag gehts dann weiter nach "Sunny Nelson", wo ich an zwei der 4 Tage ne ehemalige Arbeitskollegin und Freundin treffen werde (Kaethe:)), wird bestimmt lustig, sich am A der Welt wiederzusehen.

Hatte die letzten Tage nen regelrechten Buchungsrausch und somit stehen meine naechsten Steps bis zum 16. bereits fest. Tolles Gefuehl und ich ganz alleine kann mir aussuchen und entscheiden, wo es mich als neachstes hinzieht und wie ich meine Zeit dort gestalte: FREIHEIT pur! :)

Ich hoffe bei euch ist auch alles ok, mir geht es auf jeden Fall nach wie vor sehr gut.

Wobei ich nicht leugnen kann, dass ich mich dennoch jetzt schon darauf freue, euch wiederzusehen. Ist aber wohl ganz normal ist, immerhin liebe ich mein Leben in Deutschland mit meiner tollen Familie, einem wunderbaren Freund und den besten FreundInnen, die ich mir vorstellen kann. 

Aber keine Sorge ;), bis dahin werde ich mitnehmen was ich kann und die Zeit in vollen Zuegen geniessen (nicht wundern, hier gibt es kein scharfes "s" :)).

In diesem Sinne bis zum naechsten Mal

Kiwilona ;-D

Zur Info

Mittwoch, 24.09.2014

Nur kurz zur Info:

werde mich die nächsten Tage (k.A. wie lang) mal nur mit mir und neuseeländischen Angelegenheiten beschäftigen. Also wundert euch bitte nicht, wenn ich nicht antworte (auch wenn ich auf Whats App aufgrund inländischer Kommunikation online war ;-) )

Ich brauche gerade mal eine komplett Deutschland-freie Phase. :-) 

Also dann, mim Köpper in die Auszeit :)

 

Gruß nach Köln und Co ;)

Montag, 22.09.2014

Kuckuck :)

Auf diesem Weg ein kurzes Lebenszeichen u Update.

Ich bleibe bis zum 01.10. hier auf der Farm, jippieh! Dann zwei Nächte nach Kaikoura einschl. einer Whalewatching Tour. Aufregend!! Hab beides gestern gebucht, womit es fix ist.

Heute ist hier ein heftiger Sturm, daher ist arbeiten draußen (leider) nicht möglich.

Aber morgen wieder. Hab den gestrigen Abend damit verbracht, schon mal ein wenig meine Nordinsel Tour zu planen, macht n Heidenspaß!! Kann hier sowieso richtig gut abschalten u genießen, sei es auf der Farm, oder im normalen Familienmiteinander. Abends lese ich in meinem tollen Neuseelandroman weiter oder stöbere im Lonely Planet (spitzen Reiseführer!). Denke so gut wie gar nicht an zu Hause, was ein gutes Zeichen ist. Doch dank freien Wlan hier, hab ich zumindest die Möglichkeit, mit meinen/m Liebsten Kontakt zu haben, wenn mir danach ist. Es ist toll, auf diese Weise schöne/schlechte Erlebnisse teilen, das Leben hier aber dennoch voll genießen u aufsaugen zu können. Perfekt!! :-)

Mir geht es hier wahnsinnig gut, in vielerlei Hinsicht..freue mich jeden Abend auf den nächsten Tag. Am Samstag fuhren wir in nen Pub in Rangiora (ca. 20 Min mit dem Auto) und da machte Rusty doch glatt Andreas Bourani (?) 'Auf uns' an. Hab mich richtig erschreckt ;-) Anschließend lief plötzlich 'Atemlos' und ich dachte ich bin im falschen Film. Für Shannon sollte die Fahrt eine bereichernde werden: Modern Talking? Kenn ich nichtt. Und schon hat Rusty  diverse Lieder über sein Handy abgespielt, welche sofort zu Shannons Hitlist zählen sollten :-D War a er auch schön, mit Thomas Anders engelsgleicher Stimme durch die wunderschöne Landschaft der Canterbury Plains zu fahren...herrlich! Und nein, das war (ausnahmsweise mal) nicht ironisch gemeint ;-))

So, das wars erstmal wieder, melde mich voraussichtlich zum Ende der Farm nochmal.

Liebe Grüße und bis bald

Ilona

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.